"Letzter deutscher Postminister" Wolfgang Bötsch verstorben

"Letzter deutscher Postminister" Wolfgang Bötsch verstorben

Der "letzte Deutsche Postminister", Wolfgang Bötsch, ist am 14. Oktober 2017 im Alter von 79 Jahren verstorben.

Wolfgang Bötsch leitete von 1993 bis Ende 1997 als Minister das damalige Bundesministerium für Post und Telekommunikation, das auch für den CB-Funk zuständig war.

In die Amtszeit von Bötsch fielen als nationaler Alleingang die Erweiterung des CB-Funk-Frequenzbereichs von 40 auf 80 Kanäle sowie die Freigabe von Datenfunk-Aussendungen im CB-Funk und kurzzeitig eine Rufzeichenpflicht für solche Aussendungen.

Die Rufzeichenpflicht war eine der letzten Amtshandlungen des Bötsch-Ministeriums vor dessen Auflösung Ende 1997. Das Ministerium ordnete damals an, dass CB-Datenfunk-Aussendungen mit einem vom Ministerium oder vom "Deutschen Arbeitskreis für CB- und Notfunk" (DAKfCBNF) ausgegebenen Rufzeichen gekennzeichnet werden mussten. Diese Rufzeichenpflicht stieß auf heftige Kritrik und wurde kurz nach Auflösung des Ministeriums von der damals neu gegründeten "Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post" (RegTP) wieder aufgehoben.

- wolf -

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

--

Quelle: http://funkmagazin.de/171017.htm

„Pfadis 2 Sky, Pfadfinder über den Wolken“

„Pfadis 2 Sky, Pfadfinder über den Wolken“

ballonprojekt

Unter diesem Motto plant der OV Schwarzwälder Hochwald (Q21) in Zusammenarbeit mit dem Pfadfinderstamm Albert Schweitzer in Hüttersdorf am diesjährigen Jamboree-On-The-Air-Tag (JOTA 2017) ein Stratosphärenballon-Experiment. Am Samstag, 21. Oktober, soll der ca. 2 m durchmessende Ballon um 11 Uhr Ortszeit vor dem Pfadfinderheim (JN39JK) in der Nähe von Schmelz im Saarland abheben.

Zur Verfolgung des Ballons während des Fluges ist die angehängte Nutzlast mit einem APRS-Sender auf 144,8 MHz und einem Funkpapagei auf 433,0125 MHz ausgestattet. Der Funkbetrieb wird von der Ausbildungsstation DN1ERW moderiert. Bei einer Gipfelhöhe des Ballons von 30.000 m wird eine Reichweite von 300 km erwartet. Mit an Bord befindet sich ein Experiment des Johannes-Kepler-Gymnasiums in Lebach zur Feinstaubmessung während des Fluges. Die Startvorbereitungen werden im Internet in einem Livestream auf http://ustream.tv unter „pfadis2sky“ übertragen, und der Flug des Ballons mit dem Amateurfunkrufzeichen DLØERW bzw. DLØERW-11 wird auf der Webseite http://aprs.fi zu verfolgen sein.

Weitere Informationen:
Webseite: www.pfadfinder-huettersdorf.de
Webseite: http://ov-q21.de/index.php/pfadis2sky
eMail: pfadis2sky(at)online.de
Livestream: www.ustream.tv/channel/PkRkKKYDdBX
APRS: https://aprs.fi/DL0ERW-11

--

Quelle: https://www.darc.de/home/

 

Zusätzliche Informationen